Mykotoxine sind sekundäre Stoffwechselprodukte der Schimmelpilze. Für Menschen, wie für alle Wirbeltiere, sind sie bereits in geringer Menge giftig. Vor allem auf dem Feld mit Schimmelpilzen befallenes Getreide transportiert Mykotoxine in Lebensmittel, aber auch Schimmel während der Lagerung des Getreides oder des Endprodukts produziert die Giftstoffe. Eine EU-Verordnung regelt die zulässige Höchstbelastung.
 

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden, um die Benutzerfreundlichkeit dieser Website zu verbessern. Weitere Informationen zum Datenschutz und unsere Datenschutzerklärung für diese Webseite finden Sie hier.