chemische Sammelbezeichnung für DNA und RNA.

Die DNA (desoxyribonucleic acid) speichert die Erbinformation, die RNA (ribonucleic acid) ist an der Übertragung und Umsetzung dieser Information beteiligt.

DNA und RNA sind chemisch gesehen Säuren. Da sie sich überwiegend im Zellkern (nucleus lat. = der Kern) befinden, werden sie Nukleinsäuren genannt.

Die Bausteine der Nukleinsäuren sind die Nukleotide, die sich jeweils aus einer Phosphorsäure, einem Zucker und einer Base zusammensetzen. Diese Bausteine verbinden sich zu langen Strängen, bei der DNA zu einem Doppelstrang, der berühmten Doppelhelix.

Durch die Phosphat-Gruppe sind Nukleinsäure negativ geladen.

Quelle: pflanzenforschung.de/biosicherheit

 

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden, um die Benutzerfreundlichkeit dieser Website zu verbessern. Weitere Informationen zum Datenschutz und unsere Datenschutzerklärung für diese Webseite finden Sie hier.