(Plural: Plasmodesmen oder Plasodesmata)

Plasmodesmen sind Zell-zu-Zell-Verbindungen der Pflanzen

Diese cytoplasmatischen Kanäle (Plasmabrücken) dienen dem Stoff- und Informationsaustausch von Zelle zu Zelle. Aber auch Pathogene, wie z.B. Viren können über die Plasmodesmen von Zelle zu Zelle migrieren und so innerhalb einer Pflanze verbreiten.

Plasmodesmata haben sich evolutionär sehr früh entwickelt und sind mikroskopisch klein (ca. 30 nm). Die wahrscheinlich einzigen Pflanzenzellen, die im ausgewachsenem Zustand keine Plasmodesmen besitzen, sind die Schließzellen, welche die Spaltöffnungen der Blätter bilden. 

Siehe auch: Cytoplasma.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden, um die Benutzerfreundlichkeit dieser Website zu verbessern. Weitere Informationen zum Datenschutz und unsere Datenschutzerklärung für diese Webseite finden Sie hier.