Die Southern-Hybridisierung wurde 1975 von Edwin Southern entwickelt und veröffentlicht. Dabei werden zuerst DNA-Fragmente in Gel nach ihrem Molekulargewicht aufgetrennt und dann auf einen Filter übertragen. Dann schließt sich die eigentliche Hybridisierung an.

Anlehnend an den Namen Southern wurden weitere Varianten entwickelt: So wird die entsprechende Übertragung auf Filter von RNA „Northern“-Blot und von Proteinen „Western“-Blot genannt.

Quelle: pflanzenforschung.de/biosicherheit

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden, um die Benutzerfreundlichkeit dieser Website zu verbessern. Weitere Informationen zum Datenschutz und unsere Datenschutzerklärung für diese Webseite finden Sie hier.