Unvermögen, Nachkommen hervorzubringen.

Pflanzliche Gene werden über Pollen und Samen bzw. Früchte weiterverbreitet. Bei sterilen Pflanzen unterbleibt die Ausbildung von Pollen und/ oder der Ansatz von Samen (samenlose Früchte).

Männlich und weiblich sterile Pflanzenformen sind bei einigen Kulturarten verfügbar.

Auch die Gentechnik bemüht sich um die Erzeugung männlicher und/oder weiblicher Sterilität.

  • Sterile Pflanzenlinien bieten sich dort an, wo ein Gentransfer nicht erwünscht ist und im Vordergrund der Nutzung nicht der Samenansatz steht. Dies ist beispielsweise bei Gehölzarten der Fall.
  • In der Hybridzüchtung können männlich sterile Linien die unerwünschte Selbstbestäubung der Pflanzen verhindern.

Quelle: pflanzenforschung.de/biosicherheit

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden, um die Benutzerfreundlichkeit dieser Website zu verbessern. Weitere Informationen zum Datenschutz und unsere Datenschutzerklärung für diese Webseite finden Sie hier.