Dormanz, auch primäre Dormanz genannt, bezeichnet bei Samen den Zustand der Samenruhe, während derer keine Keimung erfolgt, auch wenn die Umweltbedingungen für die Keimung günstig sind.

Das Vorhandensein einer gewissen primären Dormanz ist eine wichtige Eigenschaft heutiger Rapssorten, um ein vorzeitiges Auskeimen reifer Samen bereits in der Schote vor der Ernte zu verhindern. Ausgesäte Samen keimen dagegen in der Regel unverzüglich.

Durch ungünstige Umweltbedingungen kann dieser Keimungsprozess jedoch unterbrochen werden und eine sekundäre Dormanz ausgelöst werden, z.B. wenn Rapssamen im Boden unter Lichtabschluss einem Trockenstress ausgesetzt sind.

Quelle: pflanzenforschung.de/biosicherheit

Siehe auch: Steckbrief: Raps.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden, um die Benutzerfreundlichkeit dieser Website zu verbessern. Weitere Informationen zum Datenschutz und unsere Datenschutzerklärung für diese Webseite finden Sie hier.