Flavonoide sind eine Gruppe von wasserlöslichen Pflanzenfarbstoffen.

Der Name leitet sich von lat. flavus = gelb ab, weil Flavonoide häufig, aber nicht zwangsläufig eine gelbe Farbe besitzen. Sie gehören zu den sekundären Pflanzeninhaltstoffen und spielen eine wichtige Rolle in deren Stoffwechsel.

Flavonoide bieten den Pflanzen Schutz vor schädlichen äußeren Einflüssen. Sie gehören zusammen mit den Phenolsäuren zu den Polyphenolen. Es gibt über 6500 unterschiedliche Flavonoide. Die meisten Flavonoide sind an Glukose oder Rhamnose gebunden – daher nennt man sie Glykoside.

Flavonoide befinden sich in vielen pflanzlichen Lebensmitteln. Verschiedene Studien haben Belege gefunden, dass die Aufnahme von Flavonoiden das Risiko für bestimmte Krankheiten vermindert. Die gesundheitsfördernde Wirkung ist je nach Flavonoid-Typ unterschiedlich.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden, um die Benutzerfreundlichkeit dieser Website zu verbessern. Weitere Informationen zum Datenschutz und unsere Datenschutzerklärung für diese Webseite finden Sie hier.