Stammsukkulenz

Als Stammsukkulenz bezeichnet man eine Sprossachse, die zur Wasserspeicherung umgebildet wurde.

Dabei haben verschiedene Gewebe stark vergrößerte Vakuolen gebildet, in denen Wasser eingelagert werden kann. Die Sprossachse erhält dadurch ein zylindrisches bis kugeliges Aussehen, Blätter werden umgebildet oder fehlen ganz. Die Photosynthese wird von den äußeren Schichten der Sprossachse übernommen, die auch häufig Rippen zur Kühlung aufweist.

Bekannte Vertreter mit Stammsukkulenz sind die Kakteen (Cactaceae).

Siehe auch: Sprossachse (Aufbau), Sprossmetamorphosen.

355 Bewertungen

Bewertung

12844 angesehen