25. Mrz
Öko-Landbau: Ausgleich für Förderkürzungen in Wasserschutzgebieten
Proplanta
Journal 24.03.2017
Frühlingserwachen verstehen

Frühlingserwachen verstehen

Blütenbildung wird durch nicht-kodierende Gensequenzen beeinflusst

Pflanzen erkennen an der Umwelt, wann es Zeit ist zu blühen. Doch Veränderungen der Umweltbedingungen verlangen von der Pflanze Anpassungen - auf molekularer Ebene. Ein deutsches Forschungsteam hat beim Modellorganismus Arabidopsis thaliana an einem für die Blütenbildung entscheidenden Gen (FLM) natürliche Veränderungen in nicht-kodierenden Sequenzen identifiziert, ...

Artikel lesen
Journal 22.03.2017
Mais fürs nächste Jahrhundert

Mais fürs nächste Jahrhundert

Über tausend Gene helfen Mais bei der Anpassung an Umweltbedingungen

Seit etwa 10.000 Jahren züchten die Menschen Mais. Doch trotzdem schlummert in seinem Erbgut noch viel ungenutztes Potenzial. Forschende in aller Welt wollen das ändern. Aktuell hat ein internationales Wissenschaftlerteam jetzt über 1.000 Gene identifiziert, die wichtig für die Anpassung an Umweltbedingungen sind. Diese Informationen werden Züchtern helfen, schneller zu ...

Artikel lesen
Journal 21.03.2017
Neue Pflanzen braucht die Welt

Neue Pflanzen braucht die Welt

Bisher vernachlässigte Wildpflanzen sollen Kulturpflanzen werden

Von den über 300.000 bekannten Pflanzenarten werden nur etwa 200 kommerziell genutzt. Viel zu wenig, meinen einige Wissenschaftler, und fordern mehr Vielfalt auf den Äckern der Welt. Eine größere Diversität auf Feldern und Tellern soll die schädlichen Effekte des Klimawandels abfedern und genug Nahrung für eine wachsende Weltbevölkerung sicherstellen. ...

Artikel lesen
Journal 20.03.2017
Projektporträt

Projektporträt "CEREAL-ROOTS"

Gerste vor Wurzelpilzen wappnen

Wurzelkrankheiten von Getreide sind schwer zu bekämpfen. Nun haben Forscher ein Schlüsselgen gefunden, das die Züchtung neuer pilzresistenter Gerstenpflanzen möglich machen könnte. Gerste (Hordeum vulgare) zählt zu den wichtigsten Nutzpflanzen weltweit und dient der Ernährung von Mensch und Tier. Doch Pilzkrankheiten führen immer wieder zu gravierenden ...

Artikel lesen
Journal 22.02.2017
Wald ist nicht gleich Wald

Wald ist nicht gleich Wald

Landnutzungsänderungen setzen mehr CO2 frei als angenommen

Forscher stellen fest, dass bisherige Berechnungsmodelle die CO2-Freisetzungen durch Landnutzungsänderungen besonders bei Wäldern unterschätzt haben. Will man die Auswirkungen des Klimawandels berechnen, müssen zunächst die einzelnen Faktoren genau bestimmt werden. Das bedeutet vor allem, den CO2-Austausch zwischen der Erde und der Atmosphäre möglichst genau ...

Artikel lesen