Unter Auxinen versteht man eine Gruppe von natürlichen oder synthetischen Wachstumsregulatoren.

Die natürlichen in der Pflanze vorkommenden Auxine werden als Phytohormone, also als biochemisch wirkende, pflanzeneigene organische Verbindungen, bezeichnet. Das wichtigste Auxin ist die überall in der Pflanze vorkommende Indol-3-Essigsäure. Diese ist das einzige pflanzeneigene Auxin.

Auxine haben zum Teil im Zusammenspiel mit anderen Phytohormonen eine Vielzahl von Wirkungen auf die Gesamtentwicklung der Pflanze. Beispielsweise versteht man unter dem „klassischen Auxineffekt“ die Zellstreckung einer Pflanzenzelle. Außerdem beeinflusst das Wachstumshormon die Zellteilung und viele andere Prozesse im Wachstum der Pflanze.

Ein Überschuss des Wachstumshormons kann sich jedoch wachstumshemmend auswirken.

 
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden, um die Benutzerfreundlichkeit dieser Website zu verbessern. Weitere Informationen zum Datenschutz und unsere Datenschutzerklärung für diese Webseite finden Sie hier.