Gramnegatives, säurebildendes, stäbchenförmiges Bakterium aus der Familie der Enterobacteriaceae.

Das allgemein mit E. Coli abgekürzte Bakterium kommt natürlicherweise im menschlichen und tierischen Darm vor, wo es aufgrund seiner hohen Teilungsgeschwindigkeit pathogene Keime verdrängen kann. Außerhalb des Darmes kann E.Coli jedoch Infektionen, wie Harnwegsinfekte oder Bauchfellentzündungen hervorrufen. Werden bestimmte Stämme über Lebensmittel aufgenommen, können sie auch zu Darmerkrankungen führen. E. Coli dient daher als Indikator für fäkale Verunreinigungen z. B. in Wasser. E. Coli ernährt sich vorwiegend von Zucker und bestimmten Aminosäuren.

Bei bio- bzw. gentechnologischen Verfahren wird E. Coli aufgrund seines schnellen und robusten Wachstums gerne als Forschungsorganismus eingesetzt. Die Medizin nutzt gentechnisch veränderte E. Coli-Stämme zur Herstellung bestimmter Medikamente, wie Insulin, Interferon, Aminosäuren oder Wachstumshormone.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden, um die Benutzerfreundlichkeit dieser Website zu verbessern. Weitere Informationen zum Datenschutz und unsere Datenschutzerklärung für diese Webseite finden Sie hier.