Der räumliche Aufbau von Proteinen wird von der Primärstruktur, die von der Abfolge der einzelnen Aminosäuren gekennzeichnet ist, über die Sekundär- bis hin zur Tertiärstruktur immer komplexer. Die Aminosäureketten falten sich dafür auf bestimmte Art und Weise zusammen. Die Wirkungsweise ist abhängig von der exakten räumlichen Struktur. Viele Proteine müssen sich sogar zu einem Proteinkomplex zusammenlagern, um funktionsfähig sein zu können. Man spricht dann von der Quartärstruktur. 

Mehr  auf Wikipedia.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden, um die Benutzerfreundlichkeit dieser Website zu verbessern. Weitere Informationen zum Datenschutz und unsere Datenschutzerklärung für diese Webseite finden Sie hier.