Erkrankung, die durch bestimmte Nahrungsmittel hervorgerufen wird.

Es gibt zahlreiche und in der individuellen Ausprägung sehr verschiedene Nahrungsmittelunverträglichkeiten. Die Symptome sind entsprechend vielfältig: von Hautirritationen über Magen-Darm- Störungen bis hin zu Asthma oder rheumatischen Beschwerden.

Nahrungsmittelunverträglichkeiten werden nach Reaktionstypen unterschieden in:

  • Intoleranzen. Ursache für Intoleranz-Reaktionen ist meist ein angeborener oder erworbener Enzymdefekt oder -mangel. Dadurch ist das Stoffwechselgeschehen gestört, Nahrungsbestandteile können nicht richtig verdaut werden.
  • Allergien. Hierbei reagiert das Immunsystem auf bestimmte Allergie-auslösende Stoffe (Allergene), die als Fremdkörper wahrgenommen werden.
  • Pseudoallergien. Der Körper reagiert auf bestimmte in Nahrungsmitteln enthaltene Stoffe in Abhängigkeit von der Dosis. Die Symptome sind ähnlich wie bei „echten“ Allergien, allerdings ist das Immunsystem hier nicht beteiligt.
  • Toxische Reaktionen auf bestimmte in Nahrungsmitteln enthaltene Stoffe wie Schimmelpilz- oder Pflanzengifte sowie Rückstände von Umweltgiften.
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden, um die Benutzerfreundlichkeit dieser Website zu verbessern. Weitere Informationen zum Datenschutz und unsere Datenschutzerklärung für diese Webseite finden Sie hier.