Die Circadiane Rhythmik ist ein Biorhythmus. Biorhythmen nehmen Einfluss auf viele Ebenen eines Organismus.

Biologischen Rhythmen reichen vom Millisekundenbereich über Stunden und Tage bis zu Monaten und Jahren. Stimmt die Periodenlänge solcher endogener Rhythmen mit der Tageslänge überein, wird von einer biologischen Uhr (physiologische Uhr, innere Uhr) gesprochen. Diese tagesperiodische Oszillation wird als circadian bezeichnet.

Die circadiane Rhythmik hilft einem Organismus, sich auf täglich wiederkehrende Phänomene einzustellen. Sie steuert oder beeinflusst beispielsweise Blattbewegungen oder Blütenöffnung bei Pflanzen und bei Tieren die Herzfrequenz, den Schlaf-Wach-Rhythmus, den Blutdruck und die Körpertemperatur.

Die äußere Ursache der circadianen Rhythmik ist die Eigenrotation der Erde. 

Weiterlesen auf: Wikipedia und Wissenschaft-Online

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden, um die Benutzerfreundlichkeit dieser Website zu verbessern. Weitere Informationen zum Datenschutz und unsere Datenschutzerklärung für diese Webseite finden Sie hier.