Heterosis oder der Heterosis-Effekt bezeichnet besonders ausgeprägte Leistungsfähigkeit von Mischlingen (Hybriden). Von einem Heterosis-Effekt wird immer dann gesprochen, wenn die beobachtete Leistung der ersten Nachkommengeneration, der sogenannten F1-Generation höher ist als die durchschnittliche Leistung der Kreuzungseltern. Die Hybriden sind besonders vital und leistungsfähig, wenn sie mit ihren in der Regel reinerbigen Eltern (Inzuchtlinien) verglichen werden. Der Heterosis-Effekt kann somit zu deutlich höheren Erträgen führen.

Weiterlesen auf Pflanzenforschung.de unter dem Artikel "Partnerschaftstest für gezielte Hybridzüchtung" und auf Wikipedia.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden, um die Benutzerfreundlichkeit dieser Website zu verbessern. Weitere Informationen zum Datenschutz und unsere Datenschutzerklärung für diese Webseite finden Sie hier.