News zu Pflanzen und Forschung aus dem Netz

15.10.2021 08:06 Uhr

Artenvielfalt im Garten und auf dem Balkon fördern: neuer OPEN-vhb-Kurs der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf

Der neue, von Expert:innen der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf (HSWT) und ihren Verbundprojektpartnerinnen konzipierte OPEN-vhb-Kurs "Lass es brummen" vermittelt fundiertes Wissen zum Thema Artenvielfalt sowie die notwendigen Grundlagen, um auf der eigenen Grünfläche Biodiversität zu fördern. Er richtet sich an alle, die einen Beitrag zum Erhalt der Artenvielfalt leisten möchten: an Privatpersonen ebenso wie an Pädagog:innen oder Fachleute wie Landschaftsarchitekt:innen und Gärtner:innen. Das Kursangebot ist kostenfrei und terminunabhängig im Online-Angebot der virtuellen Hochschule Bayern nutzbar.

Quelle: Informationsdienst Wissenschaft (idw)

15.10.2021 07:23 Uhr

Getreide: Vom Zellhaufen zur Ähre

Wie sich Getreide entwickelt, läuft weitgehend im Verborgenen ab. Tageslänge, Temperaturen und Bewirtschaftung beeinflussen den Ertrag.

Quelle: top agrar online

13.10.2021 15:33 Uhr

Studie zu invasiven Schlickgräsern im europäischen Wattenmeer

Ein Forschungsteam des Fachbereichs Biologie der Universität Hamburg hat untersucht, wie sich invasive Schlickgräser der Gattung „Spartina“ im europäischen Wattenmeer ausbreiten. Die Ergebnisse lassen vermuten, dass die Pflanzen unterschiedlich auf Klima sowie Geomorphologie reagieren, und wurden in der Fachzeitschrift „Estuaries and Coasts“ veröffentlicht.

Quelle: Informationsdienst Wissenschaft (idw)

12.10.2021 15:25 Uhr

Isotopenpreis 2021 geht an Absolventen der Universität Bayreuth

Dr. Philipp Giesemann ist für seine Bayreuther Forschungsarbeiten auf dem Gebiet der Ökologie und Umweltforschung mit dem Isotopenpreis der Dr.-Karleugen-Habfast-Stiftung ausgezeichnet worden. Die Stiftung vergibt diesen Preis im zweijährigen Turnus für herausragende Forschungsarbeiten auf dem Gebiet „Anwendung stabiler Isotope“. Die Verleihung des mit 3.000 Euro dotierten Preises fand im Rahmen der virtuellen Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft Stabile Isotope 2021 statt.

Quelle: Informationsdienst Wissenschaft (idw)

12.10.2021 11:36 Uhr

Wasser ist der Schlüssel für neue Ressourcen-Kreisläufe

Der weltweite Wasserbedarf steigt durch eine immer intensivere Wassernutzung, gleichzeitig wird das nutzbare Wasserdargebot immer kleiner. Damit Wasser nicht zur Bremse für Schlüsselindustrien, die Energiewende und eine sichere Ernährung wird, arbeiten mehrere Forschergruppen des Fraunhofer-Instituts für Keramische Technologien und Systeme IKTS an Projekten, die heutige Probleme in der Wasser-, Agrar- und Energiewirtschaft im Komplex zu lösen versuchen.

Quelle: Informationsdienst Wissenschaft (idw)

12.10.2021 09:05 Uhr

Mehr Artenvielfalt auf dem Acker

DBU fördert Projekte zu Schutzäckern, Blühstreifen und Streifenanbau

Quelle: Informationsdienst Wissenschaft (idw)

12.10.2021 07:01 Uhr

EU-Rechnungshof bemängelt Waldengagement der Kommission

Wenig Geld, wenig Kontrolle, wenig Interesse: So lässt sich die Kritik des EU-Rechnungshofes zum Waldschutz durch die EU-Kommission wohl zusammenfassen. Brüssel schaut oft weg oder agiert halbherzig.

Quelle: top agrar online

11.10.2021 17:33 Uhr

MCC: Mindestens 85 Prozent der Weltbevölkerung vom Klimawandel beeinflusst

Gemeinsame Pressemitteilung von MCC und Climate Analytics: Neue Analyse von über 100.000 wissenschaftlichen Studien. Eine neue, heute in Nature Climate Change veröffentlichte Studie dokumentiert beispiellose wissenschaftliche Evidenz zu den Folgen des menschengemachten Klimawandels auf mindestens 80 Prozent der Landfläche der Welt, mit mindestens 85 Prozent der Weltbevölkerung.

Quelle: Informationsdienst Wissenschaft (idw)

11.10.2021 17:29 Uhr

„Innovationen in der Bioökonomie“ multimedial entdecken

3. Scrollytelling-Reportage geht an den Start Das durch den Exzellenzcluster CEPLAS an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (HHU) initiierte Projekt hat sich zum Ziel gesetzt, unterschiedliche Themen im Bereich Pflanzenforschung und Bioökonomie multimedial und digital zu erklären. Zusätzlich können Interessierte mit Hilfe eines Smartphone-Audioguides auf drei thematischen Rundwegen im Botanischen Garten der HHU die behandelten Inhalte ‚live‘ erleben. Ab sofort ist die dritte und letzte Reportage verfügbar, die im Rahmen des BMBF- Projekts „Pflanzenforschung 4.0“ gefördert wurde. Thema der neuen Reportage: Innovationen in der Bioökonomie.

Quelle: Informationsdienst Wissenschaft (idw)

11.10.2021 16:24 Uhr

Die Freude an der eigenen Ernte – Studie zum Anbau von Essbarem in Privatgärten

Hochschule Geisenheim untersucht den privaten Anbau von Obst und Gemüse

Quelle: Informationsdienst Wissenschaft (idw)

11.10.2021 14:43 Uhr

25. Heidelberger Ernährungsforum, 24. und 25. September 2021 | Drei Jahrzehnte Köpfe und Diskurse

Mit dem 25. Heidelberger Ernährungsforum lud die Dr. Rainer Wild-Stiftung im Rahmen einer Online-Jubiläumsedition ein – mit einem Blick zurück – weiterzudenken und aktuelle Herausforderungen zu gestalten. Am 24. und 25. September 2021 entwarfen über 200 Teilnehmende und 16 Referierende verschiedenster Disziplinen gemeinsam Zukunftsbilder für eine gesunde Ernährung.

Quelle: Informationsdienst Wissenschaft (idw)

10.10.2021 13:03 Uhr

Steinmeier: Gemeinsam umsteuern für Klimaschutz und Artenvielfalt

Bundespräsident überreicht Deutschen Umweltpreis 2021

Quelle: Informationsdienst Wissenschaft (idw)

09.10.2021 05:50 Uhr

Rückgang der Bauernhöfe als Grafik

In den letzten Jahren hat sich der Strukturwandel in der Landwirtschaft zwar verlangsamt, der Trend hält aber an: Immer weniger Betriebe bleiben übrig und übernehmen die Flächen der Nachbarn.

Quelle: top agrar online

08.10.2021 12:35 Uhr

Klimafreundliche Bioökonomie-Lösungen mit Industrieforschung erreichen

Forscher aus der Zuse-Gemeinschaft zeigten das Innovationspotenzial bei der Nutzung biogener Rohstoffe

Quelle: Informationsdienst Wissenschaft (idw)

08.10.2021 10:11 Uhr

Was ist Humus und welche Rolle spielt er beim Klimaschutz?

Humus ist nicht nur wichtig für ein gesundes Bodenleben und Pflanzenwachstum. Auch zum Klimaschutz trägt er ganz wesentlich bei, denn er stärkt Böden als natürliche Kohlenstoffsenken. Der Erhalt und Aufbau von Humus im Ackerland ist Teil des 10-Punkte-Plans des Bundeslandwirtschaftsministeriums für mehr Klimaschutz in der Land- und Forstwirtschaft.

Quelle: Bundesregierung

08.10.2021 07:59 Uhr

EU-Agrarreform: GAP-Maßnahmen können teuer werden

Eine Soester Studie zeigt die potenziellen Kosten von Stilllegung und Umweltmaßnahmen in der GAP. Der Bauernverband fordert eine Vergütung, die Öko-Regelungen auch auf Gunststandorten attraktiv macht.

Quelle: top agrar online