News zu Pflanzen und Forschung aus dem Netz

29.06.2020 14:01 Uhr

New gene-editing technique eliminates GMO ‘delivery vehicle’ for CRISPR crops

Neue Gen-Editing-Technik eliminiert GVO-Liefervehikel für CRISPR-Pflanzen. Die Forscher hoffen, dies durch die Steuerung von Mutationen mithilfe von Viren und nicht durch die Verwendung einer Gewebekultur zu erreichen.

Quelle: Forum Grüne Vernunft

29.06.2020 12:05 Uhr

Dem Artenschwund entgegenwirken - Forschungsprojekt will Biodiversität fördern - Umweltminister vor Ort

Artenreiche Kalkmagerrasen sind auf regelmäßige Pflegemaßnahmen angewiesen. In Zeiten der globalen Umweltveränderungen ist es jedoch schwierig abzuschätzen, welche Varianten des Habitatmanagements den größten Erfolg erzielen. In dem Forschungsvorhaben „Nachhaltiges Management der Magerrasen des Kaiserstuhls“ unter Leitung von apl. Prof. Dr. Thomas Fartmann von der Universität Osnabrück sollen auf der Grundlage von umfangreichen Erhebungen am Kaiserstuhl wissenschaftlich fundierte Handlungsempfehlungen zum biodiversitätsfördernden und nachhaltigen Management von Kalkmagerrasen erarbeitet werden. Die Stiftung Naturschutzfonds Baden-Württemberg unterstützt das Vorhaben mit rund 210.000 Euro

Quelle: Informationsdienst Wissenschaft (idw)

29.06.2020 08:00 Uhr

Biogas aus Stroh, Mist und Gras

Im Verbundvorhaben LaRA suchen Wissenschaftler verschiedener Institute nach Wegen, um Reststoffe wirtschaftlich als Maisersatz in Biogasanlagen zu verwerten.

Quelle: top agrar online

27.06.2020 00:48 Uhr

2020 erneut frühe Weinlese erwartet

Mainz - Nach einer erneut eher frühen Rebblüte und reichlich Regen in der ersten Junihälfte erwarten die Winzer wieder eine relativ frühzeitige Weinlese und einen guten 2020er Jahrgang.

Quelle: Proplanta

26.06.2020 13:29 Uhr

Insect-resistant GMO corn nutritionally equivalent to conventional counterpart, field study shows

Es wurden keine biologisch relevanten Unterschiede in der Zusammensetzung zwischen GV und Kontrollmais festgestellt. Diese Ergebnisse stützen die Schlussfolgerung, dass DP23211-Mais in der Zusammensetzung im Wesentlichen der nicht modifizierten Kultur entspricht.

Quelle: Forum Grüne Vernunft

26.06.2020 10:01 Uhr

Mehr lebendiges Totholz im Wald

Für zahlreiche Tier-, Pilz- und Pflanzenarten sind abgestorbene Bäume ein wichtiger Lebensraum sowie wertvolle Nahrungsquelle. Der Wunsch nach einem „aufgeräumten“ und wirtschaftlich profitablen Wald führt aber oftmals dazu, dass nur noch sehr wenig Holz „ungenutzt“ im Wald bleibt. Das Verbundprojekt BioHolz unter Federführung der Philipps-Universität Marburg sucht nach neuen Wegen, um die unterschiedlichen Ansprüche von Forstwirtschaft, Naherholung, Tourismus und Naturschutz an Wälder und Holz miteinander in Einklang zu bringen. Dafür wird BioHolz nun als offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt ausgezeichnet.

Quelle: Informationsdienst Wissenschaft (idw)

26.06.2020 09:23 Uhr

Wissenschaftler*innen warnen vor der Ausbreitung gebietsfremder, invasiver Arten

Die Anzahl gebietsfremder Arten nimmt rasant zu. Aktuell gibt es weltweit bereits mehr als 18.000 dieser Arten, berichten internationale Wissenschaftler*innen heute im Fachjournal „Biological Reviews“. Ein kleiner Teil gebietsfremder Arten sind invasiv und sorgen in ihren neuen Lebensräumen für eine Menge von Problemen, wie beispielsweise die Verdrängung einheimischer Arten. Das Team, darunter Dr. Hanno Seebens vom Senckenberg Biodiversität und Klima Forschungszentrum, warnt daher eindringlich vor der steigenden Bedrohung durch solche Arten. Um die Eindringlinge aufzuspüren, ihre Ausbreitung zu kontrollieren und möglichst zu stoppen, sei ein sofortiges Handeln nötig.

Quelle: Informationsdienst Wissenschaft (idw)

25.06.2020 17:12 Uhr

Neuer Kandidat für Rohstoffsynthese durch Gentransfer

Cyanobakterien brauchen kaum Nährstoffe und nutzen die Energie des Sonnenlichts. Badegäste kennen die –¬ oft fälschlich „Blaualgen“ genannten – Mikroorganismen von ihrem Auftreten in Gewässern. Eine Forschergruppe am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) hat herausgefunden, dass sich die mehrzellige Art Phormidium lacuna durch natürliche Transformation genetisch verändern lässt und dadurch zum Beispiel Ethanol oder Wasserstoff produzieren könnte. Ihre Ergebnisse stellen sie in der Online-Fachzeitschrift PLOS ONE vor (DOI: 10.1371/journal.pone.0234440).

Quelle: Informationsdienst Wissenschaft (idw)

25.06.2020 16:00 Uhr

Genomstudie an Algen: Neuer Pflanzenstamm entdeckt

Der Quasimodokrebs im Ozean, die hellgelbe Seeanemone im Eis der Antarktis: Neue Arten werden immer wieder mal entdeckt, aber gleich ein ganzer Pflanzenstamm? Das ist einem internationalen Team unter Leitung der Universität Duisburg-Essen (UDE) innerhalb einer Genomstudie gelungen. Das Fachmagazin „Nature Ecology and Evolution“ berichtet darüber in seiner aktuellen Ausgabe.

Quelle: Informationsdienst Wissenschaft (idw)

25.06.2020 14:49 Uhr

Biologisch aktive Naturstoffe für den Kampf gegen Krebs

Phytoalexine sind biologisch aktive sekundäre Pflanzenstoffe, die in den letzten Jahren aufgrund ihrer gesundheitsfördernden Wirkung beim Menschen und ihrer Bedeutung für die Pflanzengesundheit viel Aufmerksamkeit erregt haben. Chemiker der TU Dresden haben nun einen neuen und sehr effizienten Syntheseweg für diese Stoffe entwickelt. Mit der neuen Methode ebnen sie den Weg für eine einfachere Herstellung von Phytoalexinen und somit für großangelegte Untersuchungen bezüglich deren Wirkung, insbesondere hinsichtlich ihres positiven Einflusses bei der Bekämpfung von Krebserkrankungen.

Quelle: Informationsdienst Wissenschaft (idw)

25.06.2020 06:44 Uhr

Ynsect erhält Zulassung für Dünger auf Insektenbasis

In Frankreich stellt eine Firma Dünger aus Larven des Mehlkäfers her. Das ist u.a. interessant für den Ökolandbau.

Quelle: top agrar online

24.06.2020 12:00 Uhr

Nichtheimische Nutzpflanzen breiten sich erfolgreicher aus

Ob sich eine nichtheimische Art in ihrer neuen Umgebung dauerhaft ausbreiten kann, hängt stark davon ab, ob und zu welchem Zweck sie wirtschaftlich genutzt wird, zum Beispiel als Heil- oder Futterpflanze. Zu diesem Schluss kommt eine globale Studie unter der Leitung von Mark van Kleunen von der Universität Konstanz, an der auch drei Wissenschaftler der Universität Wien – Franz Essl, Bernd Lenzner und Dietmar Moser – beteiligt sind und die in "Nature Communications" veröffentlicht wird. Die Ergebnisse dieser Arbeit tragen wesentlich zum Verständnis der Ausbreitung nichtheimischer Arten bei.

Quelle: Informationsdienst Wissenschaft (idw)

24.06.2020 09:23 Uhr

„Grüner Bruder“ des PET – LIKAT vereinfacht Verfahren für die Bausteine des Bio-Polymers PEF

Nachwuchsforscher am Rostocker Leibniz-Institut für Katalyse, LIKAT, entwickelten ein katalytisches Verfahren für Bio-Polymere, das unter sehr milden Bedingungen abläuft. Ergebnis sind Bausteine des Kunststoffs PEF, eine nachhaltige Alternative zu Getränkeverpackungen aus PET. Die Herstellung der PEF-Bausteine kommt ohne Erdöl aus, benötigt wird stattdessen Zellulose, also Biomasse, und im Wesentlichen nur noch Alkohol und Luft. Das Verfahren kann sofort in die Praxis umgesetzt werden. Um es frei zugänglich zu machen, veröffentlichten die jungen Chemiker ihre Erkenntnisse auf einer Open-access-Plattform.

Quelle: Informationsdienst Wissenschaft (idw)

24.06.2020 08:02 Uhr

Schaufenster Bioökonomie: Aus Pflanzenabfällen entstehen High-Tech-Materialien

Mögliche Alternative zu Kohle und Erdöl: Team der Uni Hohenheim erforscht Bioraffinerie-Verfahren, die pflanzliche Biomasse in hochmoderne Kohlenstoff-Materialien umwandeln

Quelle: Informationsdienst Wissenschaft (idw)

23.06.2020 10:54 Uhr

Chronobiologie: Forscher beschreiben Gene, die Pflanzen sagen, wann sie blühen sollen

Woher wissen Pflanzen, wann es Zeit für die Blüte ist? Dieser Frage sind Forscher der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) nachgegangen und haben zwei Gene ausgemacht, die dafür maßgeblich sind. Sie konnten zeigen, dass die Gene ELF3 und GI die innere Uhr der Pflanzen kontrollieren, die Dauer des Tageslichts überwachen und so zum Beispiel den richtigen Blütezeitpunkt bestimmen. Die Erkenntnisse könnten dabei helfen, Pflanzen zu züchten, die besser an ihre Umgebung angepasst sind. Die Studie wurde in der Fachzeitschrift "The Plant Journal" veröffentlicht.

Quelle: Informationsdienst Wissenschaft (idw)

22.06.2020 12:11 Uhr

Ehrentitel für Prof. Dr. Melchinger

Der renommierte Züchtungsexperte Prof. Dr. Melchinger wird zum ersten Seniorprofessor der Fakultät Agrarwissenschaften ernannt.

Quelle: top agrar online