News zu Pflanzen und Forschung aus dem Netz

14.02.2024 11:01 Uhr

Wollen sich Menschen zu gesunder Ernährung anhalten lassen?

Forschende untersuchen Einflussnahme auf Ernährung durch „Nudging“ und dessen Akzeptanz „Nudging“ (engl. für Anstoßen) wird weltweit von Unternehmen und auf politischer Ebene eingesetzt, um Menschen mehr oder weniger subtil zu bestimmten Entscheidungen zu verleiten. Dabei können schon kleine Veränderungen ein anderes Verhalten anstoßen, ohne unsere Möglichkeiten einzuschränken. Sind zum Beispiel in einer Speisekarte kalorienarme Optionen fett gedruckt, wählen wir sie womöglich eher aus. Was halten die Menschen davon? Und wirkt es sich auf ihre Akzeptanz aus, wie solche Anstöße gestaltet sind?

Quelle: Informationsdienst Wissenschaft (idw)

13.02.2024 05:14 Uhr

Mehr Pflanzenvielfalt bedeutet längerfristige Kohlenstoffbindung

Je vielfältiger der Pflanzenbestand ist, desto mehr Kohlenstoff wird im Boden gespeichert. Denn in artenreichen Umgebungen entsteht Biomasse, die sich langsamer zersetzt.

Quelle: top agrar online

12.02.2024 11:00 Uhr

Studie zeigt: Pestizid-Ausbreitung im Vinschgau vom Tal bis in die Gipfelregion / Selbst in Schutzgebieten nachweisbar

Der Vinschgau im Westen Südtirols ist das größte zusammenhängende Apfelanbaugebiet in Europa. Der Südtiroler Apfel ist bekannt für sein perfektes Aussehen. Dafür werden in der Produktion oft große Mengen an Pestiziden eingesetzt. Eine aktuelle Studie der Rheinland-Pfälzischen Technischen Universität Kaiserslautern-Landau (RPTU) und der Universität für Bodenkultur in Wien (BOKU) zeigt, dass diese Pestizide nicht auf der Anbaufläche bleiben, sondern im ganzen Tal bis in Höhenlagen zu finden sind. Die festgestellten Pestizidmischungen der vielen Stoffe können sich schädlich auf die Umwelt auswirken.

Quelle: Informationsdienst Wissenschaft (idw)

09.02.2024 10:58 Uhr

10. Februar ist „Tag der Hülsenfrüchte“: Die vielseitigen Powerpakete für eine gesunde Ernährung

Düsseldorf im Februar 2024 – Die Generalversammlung der Vereinten Nationen hat den 10. Februar als „Internationalen Tag der Hülsenfrüchte“ festgelegt, um den Blick auf die positiven Eigenschaften von Erbsen, Linsen und Co. zu lenken. Aus diesem Anlass haben wir mit Ernährungswissenschaftlerin Anna Hüsing vom IST-Studieninstitut über die kleinen Powerpakete gesprochen.

Quelle: Informationsdienst Wissenschaft (idw)

09.02.2024 10:13 Uhr

Genmanipulierte Pflanzen: Europäisches Parlament verabschiedet Position

Um noch vor Ende der Legislaturperiode eine Einigung zu erzielen, hat das Europäische Parlament am Mittwoch (7. Februar) seine Änderungsanträge zu den neuen Regeln für die höchst umstrittenen neuen Gentechniken (NGTs) angenommen.

Quelle: EURACTIV

09.02.2024 09:18 Uhr

EU-Parlament stimmt für Lockerungen bei Gentechnik-Produkten

Gentechnisch veränderte Lebensmittel sollen in der EU schneller auf den Markt kommen. Eine Mehrheit im EU-Parlament hat für entsprechende Lockerungen gestimmt. Auf Antrag von Sozialdemokraten und Grünen sollen die Produkte aber weiterhin gekennzeichnet werden.

Quelle: WELT

09.02.2024 09:15 Uhr

EU-Parlament: Landwirtschaft soll Gentechnik nutzen - ohne Patente

Das Europäische Parlament unterstützt die Nutzung moderner Verfahren der Pflanzenzüchtung in der Landwirtschaft. Zum Schutz der Landwirte sollen Patente auf Pflanzen verboten werden.

Quelle: agrarheute

08.02.2024 11:23 Uhr

Neue Züchtungsmethoden | Gentechnik? Ja, bitte!

Bestimmte gentechnisch veränderte Pflanzen sollen in der EU künftig so behandelt werden wie konventionelle Züchtungen. Es ist eine längst überfällige Entscheidung.

Quelle: Spiegel

08.02.2024 10:50 Uhr

IPK-Forscher liefern genetische Erklärungen für die schatteninduzierte Biomasseverteilung bei Weizen

Wie Pflanzen neugebildete Biomasse auf die einzelnen Organe verteilen, beeinflusst u.a. die Aufnahme von Nährstoffen, die Fortpflanzung und Wechselwirkungen zwischen Pflanzen eines Bestandes. Die genetischen Regulationen, die diese Reaktionen der Pflanzen auf die Umwelt steuern, sind aber bisher weitgehend unbekannt. Ein internationales Forscherteam unter Leitung des IPK Leibniz-Instituts untersuchte daher rekombinante Weizenlinien, die als Einzelpflanzen unter Sonnenlicht und simuliertem Schatten angebaut wurden. Ziel war es, Wechselwirkungen zwischen Genotyp und Umwelt bei der Verteilung der Biomasse auf Blätter, Stängel, Ähren und Körner zu untersuchen.

Quelle: Informationsdienst Wissenschaft (idw)

08.02.2024 09:23 Uhr

Gentechnik: EU möchte Patentverbot für gentechnisch veränderte Pflanzen

Die EU-Kommission hat die Lockerung der Regeln für genmanipulierte Nutzpflanzen gebilligt. Nun will sie die Patentierung verbieten.

Quelle: Forschung & Lehre

08.02.2024 09:23 Uhr

EU-Parlament spricht sich für Lockerungen bei Gentechnik aus

Voraussetzung ist, dass die neue Züchtung auch durch herkömmliche Methoden hätte entstehen können: Das Europaparlament will weniger strenge Regeln für gentechnisch veränderte Lebensmittel.

Quelle: Spiegel

08.02.2024 06:34 Uhr

Verbraucher finden Ökolandbau toll, wissen aber kaum etwas darüber

Biolandwirtschaft hat bei den Verbraucher per se einen guten Ruf und allerhand Sympathie-Vorschusslorbeeren. Dabei basiert diese Einschätzung oft nur auf Vermutungen, nicht auf Wissen.

Quelle: top agrar online

07.02.2024 16:33 Uhr

Kieler Expertise für Großprojekt zum Schutz der Moore in Österreich

Der Ökosystemforscher Joachim Schrautzer von der Uni Kiel ist Projektpartner im neuen LIFE-Projekt zur Umsetzung der Moorstrategie Österreich 2030+.

Quelle: Informationsdienst Wissenschaft (idw)

07.02.2024 14:50 Uhr

Gentechnik: EU lockert Regeln für NGT-Pflanzen

Die Regeln für NGT-Pflanzen, die als gleichwertig mit herkömmlichen Pflanzen gelten, werden gelockert. Das hat das EU-Parlament heute beschlossen.

Quelle: top agrar online

07.02.2024 13:03 Uhr

Studie: Wie passen sich Pflanzen an kalte Umgebungstemperaturen und Frost an?

Pflanzen haben in der Regel einen festen Standort. Sie müssen anpassungsfähig sein, um auch bei herausfordernden Bedingungen zu überleben. Welche Strategien sie nutzen, um auf schnell wechselnde Umweltbedingungen optimal zu reagieren, untersuchen Forschende vom Fachgebiet Pflanzenphysiologie an der RPTU. Dabei haben sie einen neuen Meilenstein erreicht: Doktorandin Annalisa John hat in ihrer Forschungsarbeit anhand der Modellpflanze Acker-Schmalwand (Arabidopsis thaliana) entschlüsselt, welche zellulären Mechanismen die Pflanze nutzt, um sich an kalte Umgebungstemperaturen und Frost anzupassen. Die Ergebnisse der Studie sind in der renommierten Fachzeitschrift „The Plant Cell“ erschienen.

Quelle: Informationsdienst Wissenschaft (idw)

07.02.2024 08:48 Uhr

Wie Luftverschmutzung der Bestäubung schadet

Bestäubung durch Insekten ist für viele Pflanzen lebensnotwendig. Vom Menschen verursachte Luftverschmutzung kann diesen sensiblen Prozess nachhaltig stören. Das zeigt ein Übersichtsartikel, der an der Uni Würzburg entstanden ist.

Quelle: Informationsdienst Wissenschaft (idw)