Biosicherheit

Bt-Mais

Aufnahme, Verdauung und Ausscheidung von Bt-Proteinen durch Schnecken

Koordinator: Corinne Zurbrügg – Universität Bern - Zoologisches Institut

Projektbeschreibung

Gentechnisch veränderter Bt-Mais bildet Bt-Toxin, ein Protein, das für seine Fraßfeinde giftig ist. Bt-Toxin Cry1 ist wirksam gegen Schmetterlinge wie den Maiszünsler, Cry3 gegen den Maiswurzelbohrer und verwandte Käfer.
Schnecken, insbesondereArion lusitanicusundDeroceras reticulatum, sind Schädlinge in Maiskulturen. Deshalb ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass sie in Maisfeldern Bt-Proteine aufnehmen würden. Da sie viel Kot produzieren, der von Mikroorganismen abgebaut wird, sind eventuell auch diese den Bt-Proteinen ausgesetzt. Deshalb wurde mit Schnecken ein Experiment durchgeführt, welches aufzeigen sollte, wie viel der aufgenommenen Bt-Proteine verdaut und im Kot wieder ausgeschieden werden und somit für Bodenorganismen noch verfügbar sind.

Vollständige Projektbeschreibung
zur Website

http://www.pflanzenforschung.de/biosicherheit/in...

Eckdaten
B

Biosicherheit

Bt-Mais

Projektlaufzeit

2005 - 2007

Fördersumme

Öffentlich: 0,00 €
Privat: 0,00 €
Gesamt: 0,00 €